Zanzibar

Grösse:

85 km land und 30 km weit.

Standort:

Um die 40 km entlang der Ostküste Afrikas am Indischen Ozean.

 

Aktivitäten:

Eine Vielzahl an Wassersportarten oder pure Entspannung, wir können ebenfalls einige Ausflüge organisieren.

Herzliche Willkommen in Zanzibar, die majestätische Insel im Indischen Ozean.

Verschiedene Kulturen haben über Jahrzehnte hinweg zum Charme Zanzibars beigetragen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist Stone Town UNESCO Weltkulturerbe und sein Besuch ein einmaliges Erlebnis. Ein Spaziergang durch das Labyrinth der Altstadt und die schmalen Gassen wird auch sie hypnotisieren. Der Mix aus Geschichte und Kultur ist ein wundervoller Ausgleich zum Strandleben. Die Innenstadt symbolisiert Arabischen und indischen Einfluss, wundervolle Innenhöfe und verzierte Balkone repräsentieren diesen bis heute. Moscheen, Paläste, Geschäfte, Plätze und Wohnhäuser reihen sich aneinander und tragen zum unbeschreiblichen Ambiente bei.

Aber es gibt noch mehr zu Entdecken. Der Jozani Forset wartet darauf mit seinen roten Colobus Affen entdeckt zu werden. Kizimkazi wird sie mit Delfinen und seiner historischen Moschee verzaubern.

Und lassen sie sich auf keinen Fall eine Gewürztour entgehen.

Die meiste Zeit werden sie sicherlich an einem der vielen atemberaubenden Strände verbringen. Das ganze Jahr über erwartet sie warmes Klima, unendlich erscheinende Strände und kristallklares Wasser, perfekt um die Seele baumeln zu lassen und so richtig zu entspannen.

Neben viel Entspannung erwartet sie ein weit gefächertes Aktivitäten program. Schnorcheln oder Tauchen im klaren Wasser der Indischen Ozeans. Es gibt meterlange Korallenbänke und tausende von verschiedenen farbigen Fischen sowie andere faszinierende Meerestiere zu bestaunen.

 

Aktivitäten

  • Sonnen baden
  • Schnorcheln und Tauchen
  • Jozani Forest Ausflug
  • Gewürztour
  • Stone Town Altstadttour
  • Erkundung der nahe gelegenen Inseln

Pemba

Grösse:

52m

Aktivitäten:

Eine Vielzahl an Wassersport Aktivitäten oder einfach nur Entspannen erwartet sie.

Keine 50 km nördlich von Zanzibar, liegt diese unberührte Insel, weder die europäische Kolonialzeit noch arabische Einflüsse erreichten die Insel, ein Naturwunder ohne Einfluss moderner Entwicklungen.

 

Die schon fast schläfrige Insel ist ein dealer Ort um ihre Flitterwochen zu verbringen. Exotische Korallenbänke in jeglichen Formen, wundervolle kleine Inseln sowie weisse Standstrände erwarten sie. Pemba ist auch als eine der top Tauchorte gelistet. Tauchen sie ab in Korallengärten und eine unbeschreibliche Vielzahl an anderen Unterwasserwelten.

Ebenfalls zu entdecken gibts es Ruinen die bis in das 7. Jahrhundert zurück zu führen sind. Pemba war vor 3000 Jahren ein wichtiger Umschlagplatz für Handel entlang der Küste und spielte eine entscheidende Rolle im Handel mit den Persischen Golf Staaten und Indien.

Definitiv eine Reise wert!

Mafia

Grösse:

50 km lang und 15 km breit

Standort:

20 km entfernt vom Rufiji River Delta

Aktivitäten:

Gerne organisieren wir eine der vielen Wassersportarten für sie oder empfehlen ihnen einen Ort zum Entspannen.

Die wunderschöne Insel bekannt für ihre Sagen umwogenen absolut, unbeschreiblichen Tauchmöglichkeiten. Schnorcheln, Tauchen – das ganze Program erwartet Sie. Sie werden sich wie in einer Zeitkapsel fühlen, keine Teerstrassen und unberührte Natur laden zum Entspannen und fern ab vom Alltag sein ein. Ein Entkommen vom täglichen Trubel garantiert.

Im Zentrum der Insel verbergen sich rote Seen, das Zuhause kleiner Nilpferde. Fledermäuse, Bush Babies, Affen, Eichhörnchen und Eidechsen finden hier ebenfalls einen Zufluchtsort.

Durch den konsequenten Schutz der Insel wächst das Korallenbett immer weiter und ist schlichtweg atemberaubend. 5 seltene Arten von Schildkröten, 7 Mangroven Arten, 12 Seegrass Arten und vieles mehr wurden bereits entdeckt.

Aktivitäten

  • Sonnen baden
  • Schnorcheln
  • Tauchen
  • Historische Besichtigung

Beste Reisezeit:

Über das ganze Jahr

Kundenbewertung:

“Mafia ist um einiges weniger besucht als Zanzibar und die Insel bietet hervorragende Taucherlebnisse.”

 

Dar Es Salaam

Ein Flickenteppich aus Vergangenheit und zeitgenössischer Kultur mit Östlichem, deutschen und britischem Einfluss – Fernöstlich in den Geschäften, deutsch in dem schon fast bayerischen Bahnhof und dem Postoffice, britisch  in den Blumenanordnungen und prachtvollen Gärten.

So oder so ist es eine tansanische Stadt und ihnen als Besucher wird die Gast- und Hilfsbereitschaft nicht entgehen. Übersetzt heisst Dar Es Salaam “Hafen des Friedens” und wird sie mit seinem charmanten Hafen in den Bann ziehen. Palmen zieren die Strassen und Majestätische Segelboote den Horizont. Bis heute ein wichtiger Knotenpunkt für internationalen Handel.

1866 plante Sultan Majid bin Said von Zanzibar den Hafen und 1887 wurde diese Planung unter Deutscher Kolonie umgesetzt.

Dar es Salaam ist die größte Stadt Tansanias und sowohl aus politischer als auch wirtschaftlicher Sicht unverzichtbar. In einer zurück gelegenen Bucht des Indischen Ozeans wuchs die Stadt stetig und wurde immer wichtiger für ganz Ost Afrika.

Wir empfehlen ihnen eine geführte Tour durch die Innenstadt und den Hafen, so erleben sie selbst den Zauber und die Vielfalt aller kulturellen Einflüsse und die Warmherzigkeit der  Menschen.

Besonderheiten die es zu Entdecken gibt:

St Joseph’s Kathedrale: Die Römisch Katholische Kirche wurde 1897 von Missionaren errichtet und 5 Jahre später fertig gestellt. Der gotische Style über ragt das Hafenbild. Die Ausführungen entspringen original deutschen Aufzeichnungen.

National Museum der Künste (nyumba ya sanaa) ist im Herzen der Stadt verankert. Jeder Kunstliebhaber kann hier moderne oder traditionelle Tansanische Kunst entdecken und erwerben. Viele Künstler verkaufen direkt aus ihrer Werkstatt, so können sie Schnitzer und jegliche andere Künstler direkt bei ihrer Arbeit bewundern.

Die Karibu Arts Gallery ist an der Bagamoyo road gelegen. Kunstwerke von Strassenkünstlern werden in ganz Tanzania aufgekauft und hier dargeboten. Ein beindruckendes Projekt dass Künstlern eine weltweite Plattform ermöglicht. Eine beeindruckende Vielfalt an wundervoll Gestaltetem , Körben, Keramik, Stühlen, Schmuck und Schnitzereine erwartet von ihnen durchstöbert zu werden.

Das Village Museum ist 12 km nörtlich des Stadtzentrums. Auf offener Fläche werden ihnen traditionell errichtete Häuser zur Bestichtigung frei gegeben. Die vielen tansanischen Stämme und ihre unterschiedlichen architektonischen Herangehensweisen und natürlichen Baumaterialien werden sie erstaunen. Am Wochenende wird ihnen ebenfalls ermöglicht traditionelle Tanzvorstellungen zu besuchen.

Karikakoo Markt ist der Hauptmarkt der Stadt. Tauchen sie ein in eine Vielzahl an unterschiedlichen Menschen, Verkäufern,Farebn, Gerüchen.  Exotische Früchte sowie frischer Fisch werden her an den Kunden gebracht. Hier finden sie auch die farbenfrohen Stoffe und viele andere in Tansania hergestellte Produkte.

Um den Kivukomi Fischmarkt pulsiert das Stadt- und Handelsleben. Der Buisnessdistrict mit seinen faszinierenden Hochhäusern und anderen Bauten schließt direkt an. Am nörtlichen Hafenarm befindet sich der Fischmarkt, jeden Morgen erreichen hier die frisch gefangen Schätze. Krabben, Lobster, red snapper und einige andere ungewöhnliche Delikatessen gibt es hier zu erwerben.

Die Universität von Dar es Salaam finden sie 13km westlich der Innenstadt. Am 25 März 1970 wurde diese durch Ostafrikanische Authoritäten als unabhängige Universität gegründet.

Das Mwenge Village beherbergt den Mwenge Kunst Markt. Leben sie ihre Feilschlust aus und Handeln um gute Preise für Kleidung, Schmuck und viele mehr. Ein vielfältiges Angebot erwartet sie.

Das National Museum

Eine beeindruckende ethnographische Kollektion breitet ihr Spektrum über Hexereiwerkzeug bis hin zu  traditionellen Musikinstrumenten. Ebenfalls erwartet sie viel Wissen über die Geschichte Ostafrikas, Chinesisches Porzelan und Münzen aus der Hand des Sultan von Kilwa.

Morgororo  Stores erwartet sie mit einer Vielzahl von traditionellen Tinga Tinga Künstlern. Tinga Tinga ist eine der vielen Formen der traditionellen Ausdrucksweise der Schönheit des Afrikanischen Kontinents. Farbenfroh und Ausdrucksstark wird hier tansanisches Leben in Bildern festgehalten. Ein schönes Mitbringsel für sie und ihre Lieben daheim.

Bagamoyo Tanzania

Etwa 75 km nörtlich von Dar es Salaam ist die ehemalige durch deutsche Kolonialherren errichtete Sklavenhochburg gelegen. Übersetzt bedeutet Bagamoyo “lege dein Herz nieder” den von hier wurden fast alle entführten Sklaven Afrikas nach Zanzibar oder über die ganze Welt verschickt.

Die älteste Kirche Ostafrikas, errichtet von den Heiligen Geist Vätern steht ebenfalls hier. Es wurde überliefert das Livingstone hier bevor sein Leichnam nach Zanzibar überführt wurde gelagert wurde. Eine beeindruckende Kollektion an Photographien und andere Andenken an Livingstone werden hier ebenfalls ausgestellt.

Erinnerungen an die Skalvenzeit und den – markt können ebenfalls hier aufgefunden werden, Fesseln, Freiheitszertifikate und mehr.

Zu beiden Seiten von Bagamoyo erstreckt sich Sandstrand und bildet ein tropisches Paradies perfekt zum Entspannen.

Die Kaole Ruinen und ihre als ältestes vermutete Moschee Ostafrikas sind ebenfalls einen Besuch wert. Die Bagamoyo Kunstuniversität biete traditionelle Musikaufführungen sowie Tänze und Theater vor allem an Wochenenden an.

Das Saadani Game Reserve ist weniger besucht und liegt nicht weit von Bagamoyo entfernt. Es ist das einzige Afrikanische Küsten Reserve welches Elefanten beherbergt welche sich im Indischen Ozean erfrischen.

Unterkünfte

Wir helfen ihnen gerne ein geeignetes Hotel aus der Vielzahl der Angebote zu wählen.

Pangani

Den Namen bekam die Stadt durch den Fluss der sie durchläuft. Starke Einflüsse sowohl aus der deutschen als auch aus der britischen Kolonialzeit und der Arabische Einfluss verleihen der Stadt seinen Charme.

Die Stadt diente als Nadeloehr zum Sklavenhandel. Ein Historisches Museum ermöglicht ihnen einen Einblick in diese Zeit.

Heut zu Tage ist de Hafen ein beliebter Platz für Fischer umgeben mit vielen Cocosnuss Bäumen und schönen Stränden, zum Entspannen.

Etwa 50 km von Tanga entfernt an der Mündung des Pangani Flusses der im Übrigen vom Wasser der Kilimanjaros gefüttert wird liegt diese Stadt.

Attraktionen

Die Pangani Wasserfälle produzieren Strom für alle grossen Städte des Landes, Tanga, Dar es Salaam, Arusha und Moshi.

Maziwe Island erwartet sie mit unberührtem Sand, wundervollen Schnorcheltouren, Tauchgängen und mit etwas Glück Delphinen am Horizont.

Eine historische Stadtführung führt sie zu über 200 Jahre alten Gebäuden, sowie dem ehemaligen Sklavenhafen und – markt.

 

Es ist nicht weit von Pangani zum Saadani National Park der einzigen Möglichkeit Tiere zu beobachten in Strandnähe.